100 Heuballen brannten am Waldrand

geschrieben von: Burkhardt Florian | KFV Forchheim

POXSTALL – Einen langwierigen und vor allem schweißtreibenden Einsatz mussten am vergangenen Samstag (11.08.2018) die Feuerwehren am Rande der fränkischen Schweiz bewältigen. Gegen 14 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim der Brand von 6 bis 8 Heuballen auf der Hochebene Burg Feuerstein bei Poxstall (Stadt Ebermannstadt) gemeldet.

Diese alarmierte umgehend die Ortsfeuerwehr Neuses-Poxstall und die Feuerwehr Niedermirsberg. Als die Kameradinnen und Kameraden an der Einsatzstelle eintrafen, hatte der starke Wind den Brand bereits so angefacht, dass ca. 100 Heuballen bereits nahezu im Vollbrand standen und das Feuer auf den angrenzenden Wald überzugreifen drohte. Immer mehr Einsatzkräfte wurden aufgrund der Lage und Örtlichkeit an die Einsatzstelle beordert. Zahlreiche Landwirte aus der Umgebung machten sich mit ihren Traktoren und Güllefässern ebenfalls auf den Weg, um die Einsatzkräfte zu unterstützen. Diese Fässer wurden durch Feuerwehren, unter anderem auch an der Wiesent, gespeist und brachten im Pendelverkehr das Wasser auf die Hochebene. Pro Runde konnten hier ca. 110.000 Liter Wasser allein durch die Traktoren befördert werden. Zusätzlich waren weitere Tank- bzw. Löschfahrzeuge im Pendelverkehr eingebunden.

Um die brennenden Heuballen komplett abzulöschen, mussten diese komplett auseinandergenommen werden. Hierbei kamen zusätzliche Traktoren und ein Bagger zum Einsatz. Stück für Stück wurde das Heu auf einer angrenzenden Wiese verteilt und abgelöscht. Die Wasserabgabe aus den Güllefässern erfolgte teilweise direkt auf dem verteilten Brandgut, oder via Faltbehältern und Tragkraftspritzen.

Insgesamt waren rund 130 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte Kreisbrandinspektor Wolfgang Wunner inne. Hierbei wurde er von Kreisbrandrat Oliver Flake und den Kreisbrandmeistern Franz-Josef Hetz und Michael Wölker unterstützt. Um die Versorgung der Kräfte kümmerte sich die BRK Bereitschaft aus Forchheim. Die Ortswehr übernahm abschließend die Brandwache.

Folgende Einsatzkräfte waren an dem über sechsstündigen Einsatz beteiligt:
FF Neuses-Poxstall (TSA)
FF Niedermirsberg (LF10, MZF)
FF Ebermannstadt (TLF, HLF, GW-L2)
FF Weilersbach (MZF, LF20 und LF8/6)
FF Kirchehrenbach (MZF, HLF20, GW-L1)
FF Etzdorf-Türkelstein (TSA)
FF Rüssenbach (TSF)
FF Reifenberg (TSF)
FF Forchheim (MZF, TLF4000)
FF Reuth (TLF, SW2000)
FF Eschlipp (TSA)
FF Pretzfeld (LF10)
ZAW Ebermannstadt
Kreisbrandinspektion (KBR Flake, KBI Wunner, KBM Hetz, KBM Wölker, KBM F. Burkhardt)
BRK Bereitschaft Forchheim (SEG Verpflegung, RTW, ELRD)
PI Ebermannstadt (Streife)

Fernsehbeitrag des Bayerischen Rundfunkes: MEDIATHEK

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen