63 Jugendliche aus dem Landkreis absolvieren die Deutsche Jugendleistungsspange

geschrieben von:

GRÄFENBERG - Bei herrlichem Herbstwetter konnte am gestrigen Samstagvormittag (29.09.2018) in Gräfenberg die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr abgenommen werden. Die Leistungsspange ist das höchste Abzeichen, welches die Anwärterinnen und Anwärter in ihrer Jugendfeuerwehrlaufbahn ablegen können.

Die anspruchsvolle Prüfung besteht aus insgesamt drei Teilen. Zum einen müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr feuerwehrtechnisches Können demonstrieren, zum anderen wird ihre sportliche Leistungsfähigkeit abgeprüft. Im dritten Teil müssen die Jugendlichen ihr Wissen aus Gesellschaft, Politik und Feuerwehr beweisen. Außerdem bewerten die Schiedsrichter an jeder Station den Gesamteindruck der Gruppe, welcher ebenfalls mit in die Bewertung einfließt.

Die gestellten Aufgaben absolvierten alle Gruppen mit guten bis sehr guten Leistungen, wie der Abnahmeberechtige KBM Erwin Kress in seiner Schlussrede bestätigte. Beeindruckt von der Anzahl, dem Engagement und dem Zusammenhalt der über 60 Jugendlichen zeigten sich auch Landrat Dr. Herrmann Ulm, MdL Michael Hofmann, die dritte Bürgermeisterin der Stadt Gräfenberg Regine Bleckmann sowie Kreisbrandrat Oliver Flake. Sie alle dankten den Jugendlichen in ihren Reden für ihre Bereitschaft für den Nächsten da zu sein und motivierten sie, ihren Feuerwehrdienst auch nach der Jugendfeuerwehrzeit weiter zu tun.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus den Feuerwehren: Gräfenberg, Niedermirsberg, Oberfellendorf, Kersbach, Buckenhofen, Gosberg, Hausen, Heroldsbach/Thurn, Oesdorf, Leutenbach, Weilersbach, Reuth, Walkersbrunn, Eggolsheim, Götzendorf und Drügendorf.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen