Aus zwei mach eins, es kommt zusammen was zusammen gehört!

geschrieben von: FF Heroldsbach/Thurn

HEROLDSBACH/THURN - Egal wie man es nennen will und mag die Aktiven der Feuerwehr Heroldsbach/Thurn haben am 3. Februar 2017 Geschichte geschrieben. Seit diesem Zeitpunkt gibt es nur noch eine Feuerwehr Heroldsbach/Thurn mit nunmehr einem Kommandaten und einem stellvertretenden Kommandanten.Doch bevor wir auf die Ereignisse dieses Historischen Abends eingehen, kurz ein Blick zurück auf die Geschichte die dahinter steckt.

Nachdem 1878 die Gründung einer gemeinsamen Feuerwehr der Ortsteile Heroldsbach und Thurn fehlschlug, dachte 1883 bei der Gründung der Freiwillige Feuerwehr Heroldsbach bzw. 1889 bei der Gründung der Freiwillige Feuerwehr Thurn bestimmt niemand daran, dass eine Dienstversammlung zu diesem Thema erneut stattfinden würde. Am 03.02.2017 trafen sich jedoch die Mitglieder der Feuerwehr Heroldsbach und der Feuerwehr Thurn, um einen Kommandanten und stellvertretenden Kommandanten zu wählen.

Da die Räumlichkeiten der Wehren Heroldsbach und Thurn zu wünschen übrigließen, wurde im Jahr 1985 von der Gemeinde der Bau eines gemeinsamen Gerätehauses für die Feuerwehren hinter dem neuen Rathaus beschlossen. Die strikte Trennung der beiden Wehren wurde durch die Beschaffung eines LF 8 aufgelockert, da eine gemeinsame Gruppe für schweren Atemschutz gegründet wurde. Dies war der Grundstein für die weitere gemeinsame Zusammenarbeit zwischen beiden Wehren. Der erste gemeinsame Feuerwehrtag im Jahre 1986 war der Erste von vielen Schritten, um die Kameradschaft der beiden Wehren fortan zu stärken. Seit der Beschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges im Jahr 2006 fahren alle Feuerwehrfahrzeuge der beiden Wehren unter dem Wappen der Gemeinde und dem Namen Feuerwehren Heroldsbach/Thurn. Bei einer Alarmierung werden schon seit langem beide Wehren gleichzeitig alarmiert. Die Übungen finden seit einigen Jahren ebenfalls schon gemeinsam statt. Folglich gibt es auch seit dem 1.1.2015 nur noch eine gemeinsame Jugendgruppe Heroldsbach/Thurn, die im Jahr 2016 noch um eine Kinderfeuerwehr Heroldsbach/Thurn ergänzt wurde.

So war es nur noch eine Frage der Zeit, bis in der Dienstversammlung am 18. November 2016 eine Abstimmung über den offiziellen Zusammenschluss der beiden aktiven Wehren stattfand. Mit einer überwältigenden Mehrheit entschlossen sich die Kameradinnen und Kameraden beider Wehren für eine gemeinsame Zukunft mit nur noch einer aktiven Feuerwehr und dem Namen Feuerwehr Heroldsbach/Thurn.

Am 3. Februar 2017 war nun zur Dienstversammlung mit Kommandantenwahl der Freiwilligen Feuerwehr Heroldsbach/Thurn geladen. Ludwig Eisen, der bisherige Kommandant der Feuerwehr Heroldsbach, und Klaus Ponner, bisheriger stellv. Kommandant der Feuerwehr Thurn, machten schon im Vorfeld deutlich, dass Sie ihre Posten abgeben werden, um so den Weg für eine neue Kommandantur frei zu machen.

Bei der Wahl zum Kommandanten erhielt Hubert Geier, bisheriger Kommandant der Feuerwehr Thurn, die deutliche Mehrheit der Stimmen. Bei der Wahl zum stellv. Kommandanten sprachen die Kameradinnen und Kameraden Johannes Eisen, bisheriger stellv. Kommandant der Feuerwehr Heroldsbach, ihr Vertrauen aus. Für ihre bisherigen Verdienste in den jeweiligen Wehren wurden Ludwig Eisen und Klaus Ponner mit dem Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Forchheim ausgezeichnet. Kreisbrandrat Oliver Flake stellte die herausragenden Dienste, insbesondere bei der Zusammenarbeit, der beiden einstigen Atemschutzgerätewarte, als Grundstein der Zusammenlegung dar. Bürgermeister Edgar Büttner bedankte sich bei den beiden Ausgezeichneten und wünschte gleichzeitig der neuen Führung viel Erfolg und auch das ein oder andere Mal ein „Dickes Fell“. Mit dem Leitspruch der Feuerwehren in Deutschland „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ beendete Bürgermeister Edgar Büttner gegen 20:30 Uhr die Dienstversammlung und somit einen sehr bedeutungsvollen Meilenstein in der Geschichte!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen