Eine Säbelsäge für die Ausbildung

geschrieben von: burkhardt Florian | KFV Forchheim

FORCHHEIM - Die elektrischen Säbelsägen gehören mittlerweile zur Normbeladung einiger Feuerwehrfahrzeuge. Umso wichtiger ist es, die Feuerwehrleute in der Handhabung und Verwendung einer solchen Säge praxisnah zu schulen. Gerade in der Unfallrettung wird die Säbelsäge immer beliebter.

Ihr Vorteil liegt in der enormen Handlichkeit und der kurzen Rüstzeit. So eignet sie sich im Rettungseinsatz besonders zum Durchtrennen von Fahrzeugsäulen, von großen Blechflächen oder zum Beispiel von Verbundsicherheitsglas.

Durch eine großzügige Spende der Volksbank Forchheim konnte nun eine Säbelsäge inklusive Zubehör für die Ausbildungsinspektion angeschafft werden. Sie wird hauptsächlich in den verschiedenen Modulausbildungen im Bereich der Technischen Hilfeleistung zum Einsatz kommen.

Der zuständige Kreisbrandinspektor Ernst Messingschlager hatte vor einiger Zeit den Kontakt zur Volksbank hergestellt. In einem persönlichen Gespräch mit Frau Kathrin Fiedler, Geschäftsstellenleiterin der Volksbankfiliale Reuth, hatte er ihr von der Ausbildungsinspektion erzählt. Frau Fiedler ist selbst als Feuerwehrfrau bei der Feuerwehr Waischenfeld im Landkreis Bayreuth aktiv und sicherte sofort ihre Unterstützung zu.

Vergangene Woche konnte nun die nagelneue Säge durch Herrn Heinrich Kredel, in Vertretung von Frau Kathrin Fiedler, an die Ausbildungsinspektion übergeben werden. Kreisbrandrat Oliver Flake nahm sie zusammen mit Kreisbrandinspektor Ernst Messingschlager und dem gesamten THL-Ausbilder-Team entgegen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Volksbank Forchheim für ihr Engagement und ihre großzügige Spende!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen