Einsatzreicher Abend kurz vor dem Länderspiel

geschrieben von: Christian Sailer | Kreisbrandmeister
Am Dienstag Nachmittag um kurz vor 17:30 Uhr erfolgte der erste Alarm für die Feuerwehren aus Forchheim, Kersbach und Reuth.
An der Baustelle eines Wasserwerkes in der Straße "Am Zweng" ist Chlorgas ausgetreten. Der zuerst eingesetzte Trupp konnte unter Atemschutz ein austretendes, grünliches Gas wahrnehmen. Im Chemikalienschutzanzug konnten kurz darauf weitere Atemschutzgeräteträger in das Gebäude vorgehen und das Leck abdichten. Verletzt wurde niemand.
 
Während der Einsatz in Forchheim noch läuft meldet die Integrierte Leitstelle Bamberg-Forchheim einen weiteren Einsatz. In Thurn soll ein Gartenhaus in Vollbrand stehen. Bereits auf der Anfahrt konnten die ersten Kräfte eine starke Rauchentwicklung "auf Sicht" melden. Der Brand des Schuppen breitet sich schnell auf ein angrenzendes Gebäude aus. Insgesamt sind hier circa 90 Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei vor Ort. Unter Einsatz des Wenderohres der Drehleiter, sowie acht Trupps unter schwerem Atemschutz wird der Brand gleichzeitig bekämpft. Größere Probleme stellte auch die Wasserversorgung dar. Da sich das Hydrantennetz als nicht ergiebig genug entpuppte wurde der Weiher des gegenüberliegenden Freizeitparks "Schloß Thurn" als Löschwasserquelle hergenommen.
Drei Kameraden der Feuerwehr verletzen sich leicht und wurden vom Rettungsdienst behandelt. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.