Feierliche Überreichung zweier Defibrillatoren

geschrieben von: Eisen Johannes | FF Heroldsbach/Thurn

HEROLDBACH/THURN - Am 14. August 2017 wurden durch die Führungsorgane der Freiwilligen Feuerwehr Heroldsbach/Thurn ein neuer automatisierter externer Defibrillator (AED) „Physio Control Lifepak 1000“ sowie ein dazu passendes Übungsgerät „LP1000 Trainer“ im feierlichen Rahmen entgegengenommen.

Dabei handelt es sich zum einen um einen Defibrillator, welcher für First-Responder-Einsätze auf einem Fahrzeug stationiert ist und zum anderen um einen Defibrillator-Trainer für Übungszwecke. Da Feuerwehren regelmäßige Unterweisungen auf dem vorhandenen AED nachweisen müssen, bietet der Trainings-Defibrillator für die Feuerwehr einen sehr großen Mehrwert um den Umgang mit dem AED überhaupt üben zu könne. Die Anschaffungskosten des Trainers in Höhe von ca. 900€ wurden größtenteils von den beiden Feuerwehrvereinen Freiwillige Feuerwehr Heroldsbach und Freiwillige Feuerwehr Thurn e.V. getragen. Die Anschaffungskosten von ca. 1900€ des Defibrillators für First-Responder-Einsätze wurden hingegen vollständig von der ortsansässigen Raiffeisenbank Heroldsbach getragen. An dieser Stelle ein herzliches „vergelt‘s Gott“ an diese großzügige Spende! Kommandant Hubert Geier stellte heraus, dass solche Spenden nicht der Normalfall seien. Umso erfreulicher sei es, dass mit solchen Zeichen auch das Ehrenamt gefördert und die Motivation der aktiven Kameradinnen und Kameraden gesteigert werde.

Stefan Rickert von der Raiffeisenbank Heroldsbach erläuterte das Ziel der Raiffeisenbank, das Ehrenamt auch nachhaltig zu stärken. Hierfür steht ein gewisser Rahmen zur Verfügung, wodurch in diesem Fall die Anschaffung ermöglicht wird. „Die Feuerwehren sind für medizinische Einsätze im Normalfall nicht zuständig. Wenn Einsatzmittel vom Rettungsdienst nicht in einer adäquaten Zeit verfügbar sind, können Feuerwehren mit einem einsatzbereit gemeldeten AED und entsprechender Ausbildung als „Joker“ von der Leitstelle alarmiert werden.“, bilanzierte Kreisbrandmeister Harald Kraus „Wichtig ist hierbei, dass sich die Feuerwehren an die Fachempfehlung des deutschen Feuerwehrverbandes halten, hier ist z.B. die Ausbildung und medizinische Betreuung bei Übungen durch einen Arzt geregelt. Diese Punkte sowie die Fachempfehlung werden bei der Feuerwehr Heroldsbach/Thurn vorbildlich umgesetzt.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen