Gedanken zu Weihnachten - ein Rückblick von Kreisbrandrat Oliver Flake

geschrieben von: Oliver Flake | Kreisbrandrat

Das gab es wirklich noch nie. Die Corona-Pandemie hat unsere Gewohnheiten - das was wir Normalität nennen - gehörig durcheinandergewirbelt. Was für den einen als Schreckensszenario daherkommt, sieht ein anderer als Chance. Doch was von beiden trifft nun eher zu?

Die Antwort darauf wird wohl sehr individuell ausfallen und stark davon abhängen, wie der jeweilige Umgang mit den gemachten Erfahrungen ist bzw. war. Als optimistischer Mensch möchte ich generell das Positive sehen. Gleichzeitig handelt es sich um eine nie dagewesene Situation, die wohl keiner von uns voll erfassen kann.

Auch das Jahr 2021 stand im Zeichen dieser Covid-19-Pandemie und hat die Hilfsorganisationen im Landkreis Forchheim gefordert.

Bereits seit Beginn der Pandemie und der ausgerufenen Katastrophenlagen hat sich gezeigt, dass das Zusammenspiel zwischen den Behörden und den ehrenamtlichen Hilfskräften im Landkreis Forchheim reibungslos funktioniert.

Diesem Zusammenspiel ist es zu verdanken, dass unseren Mitbürgern in diesen schwierigen Zeiten umfangreiche Unterstützung und Hilfe zeitnah zuteilwerden konnte.

Insbesondere die zielorientierte, pragmatische und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten haben dazu beigetragen, die Katastrophe zu bewältigen und ein höchstmöglichstes Maß von Transparenz und Zielerreichung sicherzustellen.

Um auf die Eingangsfrage zurückzukommen kann man feststellen, dass die Hilfsorganisationen des Landkreises Forchheim dieses Szenario als Chance genutzt haben und wir noch enger zusammengewachsen sind.

Der gesamten Blaulichtfamilie des Landkreises Forchheim gilt somit ein besonderer Dank. Wir haben gezeigt, dass jeder von uns in der Krise sein Bestes gibt und der Gesamterfolg im Fokus unseres Handelns steht.

Wir mussten viel Verzicht bei der Ausbildung, Einsätzen und auch bei geselligen Veranstaltungen hinnehmen. Dennoch stellte jedes aktive Mitglied unserer Feuerwehren, auf Basis unseres gemeinsamen Grundverständnisses, die Gefahrenabwehr in unseren Gemeinden, Märkten und Städten vollumfänglich ehrenamtlich sicher. Dies ist ein Dienst an unserer Gesellschaft, welchen man nicht hoch genug würdigen kann. Ich persönlich kann nur meinen herzlichen Dank und meine höchste Anerkennung an jeden Kameraden aussprechen.

Ich wünsche den 124 Feuerwehren und jeden Kameraden ein gesegnetes Weihnachten und alles erdenklich Gute für das neue Jahr.

Oliver Flake
Kreisbrandrat Landkreis Forchheim

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.