KBM Willibald Kupfer verlässt nach 26 Jahren die Kreisbrandinspektion

geschrieben von: Flake Oliver | Kreisbrandrat
KBM Willi Kupfer zusammen mit SBI Mittermeier (links) und KBR Flake (rechts) KBM Willi Kupfer zusammen mit SBI Mittermeier (links) und KBR Flake (rechts)

Zum 31.12.2017 verlässt Kreisbrandmeister Willibald Kupfer (Bildmitte) aus gesundheitlichen Gründen die Kreisbrandinspektion Forchheim. Willi wurde vor 26 Jahren, vom damaligen Kreisbrandrat Willibald Männlein, am 01.01.1992 zum Kreisbrandmeister (Florian Forchheim Land 1/1) bestellt. 

Neben seiner Tätigkeit als Fach-Kreisbrandmeister Atemschutz für den Inspektionsbezirk 1 (Große Kreisstadt Forchheim), war er einige Jahre auch für den Bereich Gefahrgut verantwortlich. In seiner Amtszeit wurden durch ihn zahlreiche Kameraden im Bereich Atemschutz und in der Truppmannausbildung qualifiziert. Neben seiner Hauptfunktion lag ihm der Bereich der Weiterbildung und der Kameradschaftspflege sehr am Herzen. Die jährlichen Exkursionen in die Alpenregion ist für viele Kameraden des Bezirks 1 ein fixer Termin im Jahreskalender. Die Feuerwehren der Stadt Forchheim verlieren mit Willi eine feste Führungsgröße und einen echten Kameraden. Seine Aufgaben im Einsatzdienst werden im Zuge der Vertreterregelung seit dem 23.12.2017 primär durch Florian Forchheim Land 1/2 KBM Rainer Therjan übernommen. Die Kreisbrandinspektion Forchheim verliert mit KBM Kupfer einer ihrer dienstältesten Kameraden.

Lieber Willi, wir wünschen Dir für Deinen Feuerwehrruhestand alles Gute und danken Dir für die erbrachten Leistungen für die Feuerwehren im Landkreis Forchheim.

Oliver Flake
Kreisbrandrat

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen