Kleinsendelbacher Wehr stellt sich neu auf!

geschrieben von: Burkhardt Florian | FF Kleinsendelbach
(v.l.n.r.) Bürgermeisterin Gertrud Werner, Jochen Dressel, Florian Burkhardt, Markus Becker, Christian Sepe, Wolfgang Ritter, Elisabeth Misof, Gregor Müller, Berthold Burkhardt und Klaus Drummer (v.l.n.r.) Bürgermeisterin Gertrud Werner, Jochen Dressel, Florian Burkhardt, Markus Becker, Christian Sepe, Wolfgang Ritter, Elisabeth Misof, Gregor Müller, Berthold Burkhardt und Klaus Drummer

Fast schon traditionell fand auch in diesem Jahr wieder am Vorabend zu Heilig drei König die Dienst- und Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kleinsendelbach statt. Neben den zahlreich erschienenen aktiven Feuerwehrfrauen und -männern, konnte Vorstand Klaus Drummer auch einige passive Mitglieder, darunter Bürgermeisterin Gertrud Werner, sowie Kreisbrandinspektor Markus Wolf im Schulungsraum des Gerätehauses begrüßen.

Nach einem Totengedenken sowie dem Verlesen des Protokolls aus 2016 durch Schriftführerin Elisabeth Misof, trug Kommandant Berthold Burkhardt seinen Bericht vor. Insgesamt 10 Einsätze wurden durch die ehrenamtlichen Brandschützer im vergangenen Jahr abgearbeitet. Bereits in den ersten zwei Wochen des Jahres 2017 wurde die Wehr zu drei Einsätzen gerufen. Zwei Keller mussten leergepumpt, sowie ein über die Straße gestürzter Baum beseitigt werden. Insgesamt dreimal war man auch im benachbarten Landkreis Erlangen-Höchstadt im Einsatz. Zwei Verkehrsunfälle sowie eine Sicherheitswache wurden hier gemeinschaftlich mit den Nachbarwehren abgearbeitet. Des Weiteren wurde eine Ölspur im Ortsgebiet abgebunden und in Neunkirchen bei einem Gasaustritt eine großräumige Verkehrsumleitung eingerichtet. Drei geplante Einsätze, nämlich die Verkehrslenkung am Volkswandertag, Erntedankfest und Sankt Martins Umzug, rundeten das Einsatzgeschehen ab. Kommandant Burkhardt bedankte sich anschließend bei allen aktiven Mitgliedern für ihren Einsatz zum Schutze der Bevölkerung, sowie bei der Gemeinde für die getätigten Beschaffungen im letzten Jahr.

Danach präsentierte Kassier Gregor Müller den Kassenbericht des Vereins. Die hervorragend geführten Bilanzen wurden von den zwei Kassenprüfern Manfred Sauer und Roland Wintergerst bestätigt. Im Bericht des Vorstandes ging Klaus Drummer auf die Vereinsaktivitäten ein. Zahlreiche Geburtstage, Hochzeitsjubiläen und leider auch eine Beerdigung wurden durch die Vorstandschaft und die Vereinsmitglieder besucht.

Ein besonderer Tagesordnungspunkt war in diesem Jahr die Neuwahl der kompletten Vorstandschaft, sowie der beiden Kommandanten. Kommandant Berthold Burkhardt und Vorstand Klaus Drummer hatten im Vorfeld der Versammlung ihren Rücktritt bekannt gegeben. In der durch Bürgermeisterin Gertrud Werner geleiteten Wahl wählten die aktiven Feuerwehrdienstleistenden den bisherigen stellvertretenden Kommandanten Jochen Dressel zu ihrem neuen Chef. Ins Amt des Stellvertreters wählte man Florian Burkhardt. Bei der Wahl des neuen Vorsitzenden wurde der bisherige zweite Vorstand Markus Becker zum neuen Vereinschef gewählt. Ihm zur Seite steht zukünftig Wolfgang Ritter als zweiter Vorstand. Im Amt der Schriftführerin wurde Elisabeth Misof bestätigt. Ebenfalls weiterhin im Amt bleibt Kassier Gregor Müller.

Das große gemeinsame Ziel der neuen Kommandanten und der Vorstandschaft ist die Zukunftssicherung der Freiwilligen Feuerwehr Kleinsendelbach. Das Anwerben neuer Mitglieder und die Wiedergründung einer Jugendfeuerwehr stehen nun im Vordergrund. Die erste Amtshandlung des neuen Kommandanten Jochen Dressel war deshalb die Ernennung eines Jugendwartes. Hierfür konnte man mit Christian Sepe einen sehr aktiven und jungen Kameraden gewinnen.

Nach der Wahl bedankte sich Bürgermeisterin Werner vor allem bei Berthold Burkhardt und Klaus Drummer. Berthold Burkhardt hatte die Wehr 30 Jahre als Kommandant geführt. In seiner Amtszeit war er unter anderem maßgeblich am Neubau des Feuerwehrgerätehauses, bei der Beschaffung des Löschgruppenfahrzeuges sowie beim Aufbau der Atemschutz- und Damengruppe beteiligt. Klaus Drummer übergibt das Amt des Vorstandes nach rund 24 Jahren. Im Zeitraum von 1981 bis 1987 war er darüber hinaus Kommandant der Wehr. Unermüdlich war Drummer über Jahre hinweg für seine Feuerwehr im Einsatz. Unzählige Feste, Veranstaltungen und Vereinsausflüge wurden durch ihn organisiert und durchgeführt.

Die Dienst- und Jahreshauptversammlung endete bei einem gemütlichen Beisammensein und einer Brotzeit.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen