Kreisjugendfeuerwehr stellt sich neu auf

geschrieben von: KBM Christian Wolfrum

Bis auf den letzten Platz war der Saal des SV Gloria Weilersbach gefüllt. Eingeladen hat der Kreisjugendfeuerwehrausschuss zur Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren des Landkreises Forchheim.

Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Wolfrum freute sich bei der Begrüßung, dass sich die Delegiertenversammlung seit 2013, damals unter Oliver Flake ins Leben gerufen, so gut etabliert hat. Neben den Kreisbrandinspektoren, allen voran KBR Flake, waren die stellvertretende Landrätin Rosi Kraus und der erste Bürgermeister Gerhard Amon aus Weilersbach anwesend.

Wolfrum berichtete in seinem Bericht über die aktuellen Mitgliederzahlen. So gibt es derzeit 70 Jugendfeuerwehren mit insgesamt 559 Mitgliedern. Hiervon sind 32% weiblich. In den Feuerwehren wurde rund 3566 Stunden feuerwehrtechnische und 1272 Stunden allgemeine Jugendarbeit geleistet.

Wolfrum mahnte an, dass sich die Jugendsprecher auf Ortsebene noch nicht so ganz durchgesetzt haben. Er machte aber Werbung und zählte einige Vorteile auf.

Im vergangenen Jahr wurden zahlreiche Veranstaltungen abgehalten. So beteiligte sich die Kreisjugendfeuerwehr am Tag der Jugend des Kreisjugendrings. Er berichtete über die Jugendolympiade mit der Abnahme der Jugendleistungsprüfung, welche im Rahmen der 150 Jahr Feier in Forchheim stattgefunden hat. In Gräfenberg legten im Herbst insgesamt 63 Jugendliche die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ab.

Auch die Fachbereichsleiter berichteten über ihre Tätigkeiten, so präsentierte Timo Sokol die Zahlen zu den unterschiedlichen Wettbewerben und Prüfungen. Für den entschuldigten Andreas Hofmann verlas Tobias Scheuering den Bericht der Öffentlichkeitsarbeit. So wurden im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Berichte und Bilder für die unterschiedlichen Medien erstellt. André Scholz berichtet über die Auslastung und Vorzüge des Übungsplatzes in Neuses.

Für die entschuldigte Anna Hack verlass Christian von Rhein den Bericht der Kinderfeuerwehren. So sind in aktuell 25 Gruppen rund 324 Kinder aktiv. In Weilersbach fand die bereits 6. Kinderfeuerwehrolympiade statt.

Auch die Kasse zeigte ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Einnahmen und Ausgaben. Wie auch in den vergangenen Jahren hat Kassiererin Andrea Erner wieder einen sauberen Kassenbericht vorgelegt so Kassenprüfer Manuel Kupfer.

Nachdem Christian von Rhein (Sprecher des Bezirk 3), Andrea Erner (Kasse), sowie Timo Sokol (Fachbereich Wettbewerbe) und Anna Hack (Fachbereich Kinderfeuerwehr) sich für Ihre Ämter nicht mehr zur Verfügung stellten, wurde bei den anstehenden Neuwahlen neue Mitglieder der Delegierten gewählt.

Einstimmig sind nun für den Bezirk 1 weiterhin Meike Szameitat, für den Bezirk 2 weiterhin Nadja Klement im Ausschuss. Neu ist Fabian Hofmann aus Obertrubach, er vertritt den Bezirk 3. Keine Veränderung gab es im Bezirk 4, er wird weiterhin von Tobias Scheuering vertreten.

Als Schriftführerin wurde weiterhin Anna Büttner gewählt. Nachfolgerin für die Kassiererin wurde Lena Weiskopf aus Weilersbach.

Auch bei den Fachbereichen gab es Nachbesetzungen. So übernimmt Christoph Pfeufer aus Weilersbach den Fachbereich Wettbewerbe. Der Fachbereich Kinderfeuerwehr soll in enger Abstimmung mit den Betreuern der Kinderfeuerwehren nachbesetzt werden. Alle weiteren Fachbereiche blieben unverändert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.