Löschen wie die Profis

geschrieben von: Bischof Christian | FF Heroldsbach/Thurn

HEROLDSBACH/THURN - Am Samstag und Sonntag, den 1. und 2. August veranstaltete die Jugendfeuerwehr Heroldsbach/Thurn einen Berufsfeuerwehrtag. Die Jugendlichen sowie unsere neuen Feuerwehranwärter schnupperten an diesem Wochenende in einen 24h-Dienst eines/einer Berufsfeuerwehrmannes/-frau hinein und konnten dabei spannende Einsätze abarbeiten.

Nachdem zu Beginn organisatorische Dinge, wie die Fahrzeugeinteilung, geklärt waren, wurde der erste Einsatz gemeldet: Die Leitstelle meldete eine Katze auf Baum. Beim Eintreffen der Fahrzeuge konnte das Tier schnell ausfindig gemacht werden. Mittels einer Steckleiter wurde die Katze aus ihrer misslichen Lage befreit und dem Besitzer übergeben. Kaum am Feuerwehrhaus angekommen folgte schon der nächste Alarm. Dieses mal ging es zur Hirtenbachhalle in Heroldsbach. Mehrere Anrufer meldeten dort eine starke Rauchentwicklung. Nach der ersten Erkundung schickte der Gruppenführer zwei Trupps zur Personensuche in das Gebäude. Schnell konnten die Vermissten gefunden und der Brand bekämpft werden.

Weiter ging es mit einer Personenrettung aus dem zweiten Obergeschoss. Die verletzte Person wurde hier mittels einer Leiter auf den Erdboden zurückgeholt und dem Rettungsdienst übergeben. Nach Abarbeitung der drei Einsätze konnten sich die Feuerwehrfrauen und Männer dem Mittagessen widmen, dieses wurde aber nach kurzer Zeit durch eine weitere Alarmierung unterbrochen. Mit dem Einsatzstichwort „ Hilflose Person" ging es für beide Fahrzeuge wieder los. Nach der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm. Gerade auf dem Rückweg wurden die jungen Feuerwehrleute zu einem Folgeeinsatz gerufen. Eine Person war unter der Schaufel eines Radladers eingeklemmt.

Neben weiteren Einsätzen ertönte gegen 22:30 erneut der Alarmgong. Dieses Mal ging es in die Wälder rund um Heroldsbach. Es wurden mehrere Personen vermisst. Zügig wurden Zweiertrupps gebildet und der Wald sowie die angrenzenden Wiesen abgesucht. Sehr nützlich erwies sich hierbei die Suche mit der Wärmebildkamera. Alle drei Vermissten konnten binnen kürzester Zeit wohlbehalten gefunden werden. Am Morgen gegen 5 Uhr kam es erneut zu einem Alarm. Autofahrer hatten am Ortsausgang Richtung Poppendorf einen Feldbrand entdeckt. Routiniert setzten die Einsatzkräfte den Schnellangriffsverteiler und bekämpften den Brand mit zwei C-Rohren. Nach der Rückkehr zur Wache wurden die Fahrzeuge neu bestückt und die Geräte gepflegt.

Unbekanntes Feuer lautete das Einsatzstichwort des anschließenden Einsatzes zu dem die Jungendfeuerwehrler um 7:00 alarmiert wurden. Vor Ort fanden die jungen Einsatzkräfte brennendes Gestrüpp vor. Zügig wurde die Einsatzstelle Ausgeleuchtet und der Schnellangriff zur Brandbekämpfung vorgenommen. Als kein Flammenschein mehr zu sehen war, wurden die restlichen Glutnester mittels der Wärmebildkamera aufgestöbert und abgelöscht.

Gegen 8:00 Uhr ging ein erlebnisreicher 24-Dienst für die Jugendfeuerwehr Heroldsbach/Thurn zu Ende.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen