Landkreis Forchheim vom Hochwasser verschont, Hilfskräfte dennoch im Einsatz

geschrieben von: Oliver Flake | Kreisbrandrat

Die ergiebigen Stark- und Dauerniederschläge der Letzten 24 Stunden haben in den benachbarten Landkreisen teilweise zu massiven Hochwassereinsätzen geführt. Auch das THW Forchheim leistete hier Hilfe. Die Hochleistungspumpe des Landkreis-Katastrophenschutzes wurde von den Kameraden des Technischen Hilfswerks zur Unterstützung in Zeil am Main eingesetzt.

Um vor den abfließenden Wassermassen vorbereitet zu sein und potenzielle Gefahren durch Hochwasserlagen in den nächsten Tagen sicher bewältigen zu können, wurde die Sandsacklogistik des Landkreises alarmiert. Zur Sicherstellung des Bedarfs an großen Mengen von Sandsäcken erfolgte die Inbetriebnahme der Sandsackfüllmaschine des Landkreises.

Die Kräfte des THW Forchheim und Kirchehrenbach sowie die Feuerwehren Burk und Buckenhofen sorgten bis in die Abendstunden für einen ausreichenden Bestand an Sandsäcken um auch größere Hochwasserlagen sicher bewältigen zu können.

Zur Überwachung wurden an der Aisch zwei mobile Hochwasserpegel gesetzt, um weitere Informationen über die Entwicklung des Wasserstandes zu bekommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.