Möglichkeit der Online-Schulung von MTA Basis Modul (Coronabedingt)

geschrieben von: Ernst Messingschlager | Kreisbrandinspektor
Möglichkeit der Online-Schulung von MTA Basis Modul (Coronabedingt) Apiwat - stock.adobe.com

Da der Übungs- und Ausbildungsbetrieb aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen wieder eingestellt wurde und somit derzeit kein regulärer Ablauf in Präsenzausbildungen stattfinden kann, hat die Kreisbrandinspektion des Landkreises Forchheim im Bereich der MTA-Basisausbildung einige theoretische Themen ermittelt, die in einer Online-Schulung vermittelt werden können.

Damit möchten wir unseren Feuerwehren in dieser jetzigen Lage eine Möglichkeit bieten, die Zeit bis zur Wiederaufnahme des Übungs- und Ausbildungsbetriebes zu nutzen, um hoffentlich im Frühjahr 2021 in eine Präsenzausbildung überleiten zu können.
Folgende Schulungsthemen, welche qualitativ Online vermittelt werden können, haben wir aus dem MTA-Ausbildungsplan Basismodul der Feuerwehrschulen ausgewählt.

Themenauswahl:

  • Lehrgangsorganisation
  • Organisation der Feuerwehr
  • Rechte und Pflichten
  • Brennen und Löschen
  • Fahrzeugkunde (Theorie)
  • Verhalten im Einsatz und in der Öffentlichkeit
  • Hygiene im Einsatz
  • Verhalten bei Gefahr
  • Gefahren und Kennzeichnung
  • ABC - Gefahrstoffe / Verhalten im Einsatz
  • Fahrzeugtechnik (alternative Antriebe)

Alle anderen Themen der MTA Ausbildung aus dem Basismodul können nur in Präsenzausbildung vermittelt werden, da sie theoretisch und praktisch ineinandergreifen. Grundsätzlich ist die Ausbildung mit dem zuständigen Kreisbrandmeister/Kreisbrandinspektor abzustimmen. Die Ausbildungseinheiten sind von qualifizierten Ausbildern aus den Wehren bzw. der Kreisbrandinspektion abzuhalten. Die Online-Ausbildung findet in einem eigens dafür errichteten virtuellen Klassenzimmer statt, das von KBM Christian Sailer verwaltet wird. Den Zugang zum Portal erhalten die Teilnehmer vor Beginn der Ausbildung per E-Mail, in welcher der jeweilige persönliche Zugangscode zu finden ist. Die Beantragung für den Zugang virtuelles Klassenzimmer kann nur über den zuständigen Kreisbrandmeister oder Kreisbrandinspektor erfolgen.

Nach jeder abgeschlossener Ausbildungseinheit erfolgt eine Stoffzusammenfassung in einem Onlinebereich, in dem die Teilnehmer Fragen in Multiple-Choice-Verfahren beantworten müssen. Das Ergebnis trägt nicht zur Bewertung der schriftlichen Abschlussprüfung an Ende des Lehrgangs bei, dient jedoch zur Überprüfung des vermittelten Lerninhalts in den Ausbildungseinheiten. Gegenbefalls kann dann nachgesteuert werden. Mit diesem Angebot der Online-Schulung möchten wir euch die Möglichkeit bieten, in der jetzigen Situation nicht ganz auf Ausbildung verzichten zu müssen. Vielleicht wird diese Form zukünftig auch ein Bestandteil der Aus- und Weiterbildung werden.

 

 

Oliver Flake
Kreisbrandrat
Ernst Messingschlager
Kreisbrandinspektor

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.