Neue Drehleiter DLA(K) 23/12 in der Stadt Gräfenberg eingetroffen

geschrieben von: Oliver Flake | Kreisbrandrat
Die Freiwillige Feuerwehr Gräfenberg konnte heute zusammen mit dem Planungsteam der Wehr und der Kreisbrandinspektion Forchheim die neue Drehleiter in Empfang nehmen. Nach intensiver Planungsphase wurde durch die Auslieferung der neuen DLA(K) 23/12 ein weiteres Projekt der interkommunalen Zusammenarbeit im Landkreis Forchheim abgeschlossen.
 
Das neu Hubrettungsfahrzeug auf MAN TGM 15.290 Fahrgestell des Aufbauers Magirus ersetzt die DLK 23-12 aus dem Jahr 1991, welche 2013 in Gräfenberg in Dienst gestellt wurde.
 
Bereits damals haben sich erstmals die Stadt Gräfenberg und die Gemeinden Igensdorf, Obertrubach, Hiltpoltstein, Weißenohe und Egloffstein zum gemeinsamen Kauf einer "interkommunalen" Drehleiter entschlossen und stationierten diese bei der Feuerwehr Gräfenberg.
 
Die notwendige Ersatzbeschaffung wurde wieder in gewohnter Kooperation der benachbarten Gemeinden und des Landkreises durchgeführt und in Verbindung mit dem Entwicklungskonzepts für Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises Forchheim abgeschlossen.
 
Die Ausschreibung erfolge ebenfalls interkommunal für 3 Stück autom. Drehleitern DLA(K) 23/12 für die Stadt Gräfenberg, Stadt Beilngries und die Gemeinde Siegsdorf.
 
Neben den Einsatzgebieten der beteiligten Kommunen ist die Drehleiter als Einsatzmittel auch überörtlich im Landkreise Forchheim, Erlangen-Höchstadt, Nürnberger-Land und Bayreuth ein wesentlicher Bestandteil der Gefahrenabwehr.
 
Mit der Auslieferung dieses Hubrettungsfahrzeuges konnte der Landkreis Forchheim alle geplanten Maßnahmen des Entwicklungskonzpetes für den Brand- und Katatstrophenschutz für den Planungszeitraum 2016 bis 2020 umsetzen.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.