Person wurde unter PKW eingeklemmt

geschrieben von: Burkhardt Florian | KFV Forchheim

NEUNKIRCHEN - Am späten Sonntagabend (24.05.) wurde die Feuerwehr Neunkirchen am Brand zusammen mit dem Inspektionsdienst und dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Bei einem Wendemanöver hatte ein PKW Fahrer seine Begleiterin erfasst und überrollt.

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zum Montag in der Von-Hirschberg-Straße in Neunkirchen am Brand. Gegen 22.15 Uhr kehrten ein 88-Jähriger aus Baden-Württemberg sowie dessen in Neunkirchen beheimatete Bekannte von einem Tagesausflug zurück. Hierbei wollte dieser die 90-jährige Dame zuhause absetzen um anschließend die Heimfahrt anzutreten. Nachdem die Dame aus dem VW-Touran ausstieg, beabsichtigte der Mann rückwärts in eine Parkbucht einzufahren um dort sein Fahrzeug zu wenden. Als er hierfür in die Parklücke zurückstieß vernahm er unter seinem Fahrzeug einen lauten, stoßartigen, Schlag.

Tragischerweise stellte sich heraus, dass dieser offenbar im Rahmen seines Wendemanövers beim Rückwärtsfahren dessen Bekannte mit dem Fahrzeugheck erfasste und anschließend überrollte. Die Frau, welche sich hierbei offenbar hinter dem Pkw aufhielt, wurde bei dem Vorgang unter dem Fahrzeugboden eingeklemmt und konnte dort zwischen Vorder- und Hinterachse aufgefunden werden. Diese konnte durch mehrere Helfer nur unter Zuhilfenahme eines Wagenhebers befreit werden. Aufgrund ihres lebensbedrohlichen Zustandes wurde die Frau von der Unfallstelle aus mit einem Rettungswagen in die Unfallchirurgie nach Erlangen verbracht. Nach ersten Auskünften befindet sich die Dame nach wie vor in einem kritischen Zustand. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde das Unfallfahrzeug sichergestellt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. (Quelle: Pressemitteilung der Polizei)

Ein Eingreifen der Feuerwehr aus Neunkirchen war für die Befreiung der eingeklemmten Dame nicht mehr erforderlich, nachdem Ersthelfer diese bereits mittels Wagenheber befreit hatten. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich auf Absperr-, Ausleuchtungs- und Betreuungsmaßnahmen.

Ein großes Lob geht an die vielen Ersthelfer! Zusammen haben sie versucht den PKW mit bloßer Muskelkraft anzuheben. Als das nicht gelang wurde kurzerhand ein Wagenheber organisiert und eingesetzt. Durch ihren schnellen und engagierten Einsatz konnte die schwer verletzte Dame nach Ankunft des Rettungsdienstes sofort medizinisch versorgt werden. Nicht ganz spurlos verlief diese Rettungsaktion für eine Ersthelferin. Kurz nachdem der Rettungsdienst mit der Notärztin die Einsatzstelle verlassen hatte, erlitt die junge Frau einen Kreislaufkollabs/Schock und musste durch die Sanitäter der Feuerwehr betreut und versorgt werden. Ein zweiter angeforderter Rettungswagen brachte die Frau in medizinische Obhut.

Im Einsatz waren:
FF Neunkirchen - LF16/12, TLF16/25, MZF
Führungskräfte - KBM Burkhardt, KBM Windisch
Einsatzleiter Rettungsdienst - ASB Gräfenberg
Rettungswagen - ASB Gräfenberg und BRK Heroldsberg
Notärztin - ASB Gräfenberg
First Responder Dormitz
Polizei Forchheim
Notfallseelsorger - Pfarrer Bertholdt Neunkirchen

Danke an Christian Herse von News5 für das kostenlose Bildmaterial!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen