Versammlung der Feuerwehr Wiesenthau

geschrieben von: Wolfrum Christian | FF Wiesenthau

WIESENTHAU - Am vergangen Sonntagnachmittag (08.02.2015) fand die jährliche Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins sowie die Dienstversammlung der aktiven Wehr statt. So konnte 1. Vorsitzender Bernd Drummer zahlreiche Mitglieder begrüßen. Ganz besonders begrüßte er den Ehrenvorstand Wilfried Klump, die anwesenden Ehrenmitglieder sowie zahlreiche Gemeinderäte der Gemeinde Wiesenthau.

Von der Feuerwehrführung der Landkreises Forchheim konnte er Kreisbrandmeister Ernst Messingschlager begrüßen.

Nach dem Gedenken an die  verstorbenen Mitglieder berichtet 1. Kommandant R. Uttenreuther über das vergangene Jahr. So wurde die Wehr zu 11 Einsätzen mit technischer Hilfeleistung und  einem  Brandeinsatz alarmiert. Desweiteren wurde  1 Sicherheitswache abgehalten. Insgesamt wurden so 145 Einsatzstunden von den 40 aktiven geleistet. Als nicht alltäglichen Einsatz berichtet er von der Alarmierung des Hilfeleistungskontingent des Lkr. Forchheim nach einem Unwetter in Neunkirchen am Brand. Für Auflockerung sorgte das Video, welches zur Cold Water Challenge im vergangenen Jahr entstand. Dieses wurde nochmals in der Versammlung präsentiert. Besonders erwähnenswert war die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Schlaifhausen bei einer gemeinsamen Olympiade.  Aber auch über das erfolgreiche Ablegen der Leistungsprüfung konnte er berichten. Besonders erfreut zeigte er sich über die Anschaffung  von Übungspuppen für den Atemschutz, welche durch eine Spende der Sparkasse zustande kam. Er dankte allen für die geleistete Arbeit.  Anschließend berichtet Gerätewart Dieter Erlwein über den Stand der Gerätschaften und seine Arbeit im vergangenen Jahr. Jugendwart Christian Wolfrum berichtete über die geleistete Jugendarbeit 2014. So wurde an der Jugendolympiade sowie dem Fachwissenstest teilgenommen. Aktivitäten wie Bowlen, Pizzaessen sowie etliche Übungen  wurden kurz erläutert. Besonders lobte er die beiden Jugendsprecher Franziska Kaul und Lukas Kari, welche eine hervorragende Arbeit leisten.

Bernd Drummer in der Funktion des 1. Bürgermeisters sprach kurz über aktuelle Themen  wie Anschaffungen, Unterhaltskosten, Jugendarbeit und Kostenersatz. Er danke allen  für die geleistete Arbeit.
Kreisbrandmeister Ernst Messingschlager berichtete kurz über aktuelle Themen wie Digitalfunk und Einsatzdokumentation.

1. Vorsitzender Drummer berichtet anschließend über die Arbeit des Feuerwehrvereins. So hat dieser derzeit 178 Mitglieder.  2014 wurde bei  einem 60. Geburtstag, zwei 70. Geburtstagen, fünf  75 Geburtstagen sowie jeweils zwei  80 und 85 und sogar einem 90. Geburtstag  im Namen der Feuerwehr gratuliert. Ebenso waren es eine Hochzeit, vier goldene Hochzeiten und eine diamantene Hochzeit zu der die Feuerwehr gratulieren durfte.

Aktivitäten wie der Kappenabend, der Tag der Feuerwehr,  sowie das Ferienprogramm sind fest im Terminkalender gesetzt und wurden gut angenommen. Er bedankte sich zum Ende seines Berichtes  bei der Vorstandschaft für die geleistet Arbeit sowie bei allen Mitgliedern für ihre Unterstützung.

Punkte wie der Bericht des Schriftführers Andreas Jakob sowie der Kassenbericht durch Kassier Stefanie Lassner komplettierten die Tagesordnung. So konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.
Für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr wurde Ernst Drummer geehrt. Hier überreichte 1. Bürgermeister Drummer seitens der Gemeinde einen Krug sowie eine Urkunde. Von der  Landesregierung bekam er stellvertretend durch KBM Messingschlager  das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber verliehen.

Eine besondere Ehrung wurde Klaus Siebenhaar durch den Landesfeuerwehr Verband Bayern  zugesprochen. So bekam er aus den Händen von KBM Messingschlager  das Bayrische Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber verliehen. Klaus Siebenhaar ist bereits 1987 in die FFW Wiesenthau eingetreten. Seit 1989 übernimmt er Verantwortung in der Vorstandschaft.  Positionen wie 1. Vorsitzender, Kassier oder aktuell als Beisitzer meisterte er immer mit viel Freunde und Hingabe für die Feuerwehr. Eine Vorbildfunktion in der Feuerwehr . Er bedankte sich sichtlich gerührt für die  Auszeichnung.

Zum Abschluss der Sitzung gab es wie immer die bekannte Feuerwehrbrotzeit.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok Ablehnen